• Zum Warenkorb hinzugefügt:

    Comtes de Champagne Blanc de Blancs 2007, Taittinger

    0 out of 5

    Comtes de Champagne Blanc de Blancs 2007, Taittinger

    Farbe und Perlung: glänzendes Gold mit grünlichen Reflexen und feinsten, anhaltend aufsteigenden Perlen Duft: in der Nase verschmelzen duftige Noten von weißen Blüten, mineralische Anklänge und üppige Aromen von Anjou-Birnen und Sultaninen, unterlegt mit einem Hauch von Anis und rauchigen Noten Geschmack: am Gaumen lebendig, vollmundig, die Aromen erinnern zuerst an reife Zitronen mit feinen salzigmineralischen Noten, dann zunehmend komplex mit perfekter Balance von rassiger Frische, Reife und Fülle, feinnervig, gespannt bis ins lange Finale mit frischer Säure und feinen röstig-nussigen Noten und Anklängen von gesalzener Butter, Taittingers Comtes Blanc de Blancs 2007 zeigt die klassische Handschrift seines Hauses, jahrgangsgeprägt, elegant und vielschichtig, mit beeindruckender Frische, schon jetzt hinreißend, doch mit genügend Potenzial für eine lange Reife in der Flasche.

    Die Chardonnay-Trauben für Taittingers sortenreinen Comtes de Champagne Blanc de Blancs stammen ausschließlich aus den fünf Grand- Cru-Lagen der Côte des Blancs. Alle Trauben werden behutsam von Hand gelesen und noch vor Ort sanft im Ganzen gepresst. Die vorgeschriebene Auspressrate für Champagner liegt bei 2550 Litern Most aus 4000 kg Trauben. Dabei liefern die ersten 2050 Liter den feinsten Most und allein diese Erstpressung wird für Taittingers Comtes de Champagne verwendet. Die Moste werden zügig vergoren und etwa fünf Prozent der Weine für vier Monate in neuen Eichenholzfässern ausgebaut, um dem Champagner ein dezentes Plus an Kraft, Struktur und hauchzarte Röstnoten am Gaumen zu verleihen.

     

    Ein Drittel der Fässer wird jährlich erneuert. Dann folgt der wohl entscheidendste Schritt der Champagnerbereitung, die Vermählung der gereiften und ungereiften Weine der verschiedenen Grand-Cru-Parzellen zu der einen Grundweincuvée, die neben ihrem Jahrgang (2007) und ihrer Herkunft (Grands Crus der Côte des Blancs) immer auch die Handschrift ihres Erzeugers, die charakteristische Eleganz und Finesse des Hauses Taittinger zum Ausdruck bringt. Versehen mit einer Fülldosage aus Wein, Zucker und Hefe, wird die Grundweincuvée nun in die Flaschen gefüllt und zur Zweitgärung oder Schaumweingärung in den achtzehn Meter tiefen Kreidestollen der Taittinger-Kellerei (direkt unter der ehemaligen Abtei von Saint-Nicaise) zur Reife gelegt.

     

    Zum Ende der Reifezeit lässt man den Hefesatz, der sich während der Lagerung am Boden absetzt, durch wiederholtes Rütteln, Drehen und das allmähliche Überkopfstellen der Flaschen, in den Flaschenhals sinken (für die Prestige-Cuvée erfolgt diese Arbeit nach wie vor von Hand), um ihn im November 2017, nach beinahe zehn Jahren Flaschenreife beim Degorgieren ganz zu entfernen. Die dadurch entstandene kleine Fehlmenge wird mit der Versanddosage ersetzt, die den Comtes de Champagne Blanc de Blancs als ‚Brut‘ klassifiziert.

    Auszeichnungen:

    Wine Advocate: 95 Punkte JG 2007 – Juni 2018
    James Suckling: 98 Punkte JG 2007
    Jancis Robinson: 18,5 Punkte JG 2007

     

    155,00 

    206,67  / l

    inkl. 19% MwSt.

    zzgl. Versandkosten

    Lieferzeit: 2-4 Tage